Medienarchiv – die Archivseite zur Sendung Medialine

Ursprünglich bei der Unterhaltungsredaktion angesiedelt, ist Medialine zum 1. Dezember 2002 umgezogen zur Redaktion Alltag und Geschichte.
Auf dieser Seite und ihren Unterseiten dokumentieren wir, was seit Ende 2002 bei Medialine gesendet wurde.

Sendungsübersicht:

  • 15. Juni 2003:
    Niko Martin berichtete vom Alternativen Medienpreis aus Nürnberg und stellte verschiedene preisgekrönte oder auch lediglich nominierte Beiträge vor.
     
  • 26. Januar 2003:
    Wir dokumentierten eine Diskussion, die Mitte Dezember 2002 von Radiomacherinnen und -machern in Hamburg geführt wurde, über die Chancen und Möglichkeiten Freien Radios, sich als politische Kraft zu betätigen;
    Niko Martin berichtete von einem Medienkompetenz-Projekt: Schülerinnen und Schüler der Darmstädter Eleonoren-Schule werden am Wahlabend, 2. Februar 2003, über die Landtagswahl in Hessen und über Hintergründe zur Wahl berichten.
     
  • 29. Dezember 2002:
    Mit einem Rückblick auf das Jahr 2002, das ein schlechtes Jahr war für die Medienbranche.
    Freie Radios sind inzwischen keine ganz junge Erscheinung mehr: B92 aus Belgrad wurde zwölf Jahre alt, Radio Z aus Nürnberg sogar schon fünfzehn.
    Mit Manfred Huck – Radio FREI, Erfurt – fragten wir, ob Rundfunkfreiheit noch existiert, wenn Journalistinnen und Journalisten zunehmend abgehört werden dürfen, und nach dem Sinn und Unsinn von eigener Recherche im Zeitalter des Internets.
    Schwerpunktthema war das Telefon.
    Diese Sendung wurde moderiert von Niko Martin und Dirk Beutel.
     
  • 1. Dezember 2002:
    Studiogast Martin Keindl stellte den Kabarettisten Dietrich Kittner vor
     
  • 27. November 2002:
    Manfred Huck von Radio FREI in Erfurt machte uns in seinem Medienflash aufmerksam auf den Medienpreis »Saure Gurke 2002«. »Stolze Gewinner« sind der Bayrische Rundfunk und der Darmstädter Autor Paul-Hermann Gruner. Dazu hatten wir noch mehr zu sagen.
    Wir brachten einen Bericht über die Situation der Freien Radios im Bundesland Sachsen, die AutorInnen: Michael Liebler und Maike Dimar von Radio Z in Nürnberg,
    und ein Special über PiratInnenradios. Menschen vom FFB, einem PiratInnenradio in Berlin, hatten sich die Mühe gemacht, die Geschichte des PiratInnenradios zu recherchieren. Fündig geworden sind sie unter anderem auch bei Peter Lustig.
     
    Mehr Infos zum Medienpreis »Saure Gurke 2002« finden sich auf der Seite zum Herbsttreffen der Medienfrauen,
    Katharina Mann hält den Echo-Redakteur Paul-Hermann Gruner für einen »Mitgewinner« – nachzulesen im Sendemanuskript – und wir dokumentieren auch die Entgegnung auf Paul-Hermann Gruner, die Anita Kastl im Mai 2000 fürs Darmstädter Frauenbüro verfasst hat.
     
    Die gesendeten Austauschbeiträge von anderen Freien Radios finden sich auf dem Audioportal des Bundesverbands Freier Radios BFR.
    Die Beiträge waren:
    Der Medienflash KW 45,
    Sachsen gewährt originelle Sendefenster für Freie Radios,
    Die Geschichte des PiratInnenradios und
    Peter Lustig sein PiratInnenradio;
     
    Was Peter Lustig nicht verrät, findet sich eventuell auf der Internetseite www.senderbau.de.
     
Ausschnitt aus dem Titelbild

Startseite

Sendeschema

Redaktionsstatut

 

Medialine

 

 

Archiv

Medienarchiv

 

Impressum

 

Aktualisiert am 27. August 2003.

[ Seitenanfang ]
 

Ausschnitt aus dem Titelbild